Bett für Elly Teil 3

Nun kommt Kopf und Fußteil dran. Aus einer Kiefernholztischplatte hab ich alles grob mit meiner Bosch PKS 18 LI abgelängt. Leider verfüge ich nicht über eine Handkreissäge mit Führungsschiene was solche Arbeiten erheblich einfacher gestalten würde.

P1000731

Um mich auch weiterzubilden wollte ich einen Einschub im Kopf und Fußteil haben. (Das sind die Himmelblauen Platten) Nachdem alles grob zugeschnitten war wurde mit der TKS auf Maß gesägt.

Für die Einlage musste die Nut gefräst werden. Leider wie es eben so ist, nicht der passende Fräser da. Ab zum Baumarkt um die Ecke.

P1000735

Die Platten sind 4 mm, gefräst wurde auf 5 mm.

P1000740

Mit dem kleinen Stemmeisen noch etwas säubern und Späne entfernen.

Nach dieser Aktion konnte alles grob zusammen gelegt werden.

Die Außenbretter sind oben rund, mit der Uralten Bandsäge ging dies sehr gut. Im laufe der Zeit habe ich mit angewöhnt alle Teile zu beschriften. Vor dem schleifen direkt auf dem Holz nach dem schleifen mit Klebeband.

Bevor es ans schleifen gehen kann sind noch die Ecken mit einem Abrundfräser bearbeitet worden.

Schleifen…

Jetzt war es soweit es wurde meine Festool DF500 geliefert. Damit sollten die Verbindungen entstehen. Nach einem kurzen Studium der Lektüre konnte der 8 mm Fräser verbaut werden.

Gefräst wurde oben mit etwas spiel und das untere Brett passgenau.

Passprobe bestanden also Leim drauf und verspannen…

weiter geht´s im nächsten Teil…

Bett für Elly Teil 2

Nun ging es ans Lackieren, dazu benötigte ich eine Idee wie die einzelnen Stäbe halten.  Schnell 28 Bohrungen gemacht und es ging ganz einfach. Lacke stammen von Hornbach und sind Speichelecht. Zuerst ein Haftgrund…

Im Rohbau unseres Hauses konnte ich mich austoben. Nach 2 Stunden war die Grundierung soweit trocken das man es anfassen kann. Dies war auch gut so denn das Wetter wollte sich auch austoben. Somit bin ich in den Keller umgezogen. Rundenstäbe wurden weiß und die Einlagen in himmelblau lackiert. Der Lack ist auf Wasserbasis, auswaschen war also ein Kinderspiel.

Über Nacht konnte alles trocknen und am nächsten Tag zusammengebaut werden. Das war gar nicht so einfach, aber mit genug Leim, Zwingen und viel Geduld klappte es…

 

Weiter geht´s mit Kopf und Fußteil…

Bett für Elly Teil 1

Nun geht´s los, unsere kleine ist aus dem Beistellbett raus gewachsen und brauch nun ein neues. Material liegt bereit somit kann ich loslegen.

Zum warm werden kam das Lattenrost als erstes dran. 1400×700 mm sind die Vorgaben. Das für mich am besten zu bekommende Holz waren Nut und Feder Bretter von Hornbach 27x145x2000 mm . Bretter wurden der Länge nach aufgetrennt und daraus die einzelnen kleinen Latten für das Rost gesägt. Die PDB 40 ist einfach klasse.

Das Trägerbrett  mit den Maßen 27x50x1400 mm ist unter den Hobel und Schleifer gekommen. Damit waren alle Teile fertig zum verschrauben. Bett für Elly Teil 1 weiterlesen

Meine Kellerwerkstatt

Hier für euch die ersten wenigen Bilder aus meiner Werkstatt. Wenn du über das Bild führst erscheint noch ein Kommentar…

 

weiter Bilder folgen… also schaut immer mal wieder vorbei…

 

 

Abdeckung für den Gasherd

Wenn die Familie mitbekommt was man macht kommen die Aufträge irgendwie von ganz allein. So war es auch diesmal, Oma wollte eine Abdeckung für Ihren Gasherd. Bis jetzt musste dafür ein großes Brett aus einem Schwedischen Möbelhaus herhalten. Dieses war aber zu groß und zu schwer für Oma.

Ich hab Natürlich den Auftrag angenommen. Beim letzten Besuch alle Maße genommen 710x335x60mm. Bei so einem Brett Kocht Oma nie wieder. Also hatte ich mich entschieden 2 drauß zu machen. Im Holzlager war noch Leimholz Buche 28mm das sich dafür perfekt eignete.

Das ablängen mit der guten alten Handkreissäge… Ich brauch dringen was mit Führungsschiene.

P1000669

Dank das guten und bis jetzt einzigen Hobel wurde der Rest begradigt Abdeckung für den Gasherd weiterlesen

Balkenbett für meine Schwester

Alles begann als meine Schwester mit ihrem Freund und Kind umziehen wollte. Sag mal kannst du uns ein Bett aus Balken bauen. Klar ich schaute nach den Preisen und versuchte alles zu berechnen…. WISST IHR WIE TEUER SO WAS IST… Also wurde die Idee auf Eis gelegt.

Meiner Vater kam auf eine Baustelle wo auf dem Nebengrundstück ein altes Haus abgerissen wurde. „Brauachstest du nicht ein paar Balken“ und da waren sie auch schon.

Erstmal brauchte ich eine Idee wie man solch alte Balken ansehnlich bekommt. Mit einer Schruppscheibe in der Flex ging es am besten.

Der nächste Schritt war messen, denken, ordnen und umdenken.

Als erstes habe ich die 4 Füße zugesägt worauf die Balken liegen sollten.  Dann ging es an das verbinden der Balken. Am Kopfteil habe ich die Zapfen verwendet. Am Füßende wurde der Balken dazwischen gesetzt. Um alles zu verbinden wollte ich lange Holzdübel einschlagen. Dazu wurde mit dem Schlangenbohrer an bestimmten Stellen die Balken gebohrt. Balkenbett für meine Schwester weiterlesen